unser Boot im Überblick!

smartkat

2005 stellte Erfinder Kurt Heiligenmann den smartkat auf der weltgrößten Austellung für Sportartikel und Sportmode, der ISPO in München vor. Dass der smartkat neue Maßstäbe im Bereich der aufblasbaren Segel-Katamarane setzte, wurde mit einer Auszeichnung anerkannt.

Kein Boot dieser Größe ist einfacher oder schneller aufgebaut, ist leichter oder schneller! Viele zufriedene Kunden bestätigen, dass das Boot hält, was es verspricht.

Dennoch wird dieses Boot stetig weiterentwickelt. Natürlich ohne dabei am Herz des Bootes - der patentierten Schwertverspannung - etwas zu ändern. Neue Materialien und verbesserte Komponenten bieten aber Möglichkeiten, etwas sehr gutes noch besser zu machen.

Für die aktuellen Modelle - den Performance und den High Performance - wurde insbesondere das Großsegel überarbeitet. Im Vergleich zum Vorjahresmodell konnte, durch einen neuen Schnitt und verbesserte Materialien, die Segelfläche im oberen Bereich vergrößert werden.


Klicken Sie hier, um die smartkat-"Geheimnisse" zu entdecken!

Das Schwert

Um der Windabdrift erfolgreich entgegen zu wirken, benötigt ein Boot ein großes und profiliertes Schwert.

Durch die Abspannung der Schwerthalterung in drei Richtungen entsteht direkt über der Wasserlinie ein fester Punkt. So abgesichert kann das lange Schwert (Tiefgang 75 cm) im Wasser viel Kraft entwickeln, ohne abzubrechen.

Dank des effektiven Schwerts erreicht man mit dem smartkat auch "hart-am-Wind" hohe Geschwindigkeiten.

Das Rigg

Durch die gegeneinander gesetzten Verspannungen von Mast und Schwert verbleiben die gesamten eingeleiteten Kräfte des Windes vollständig im Rigg.

Kräfte werden nicht in Boots- oder Riggverformungen, sondern ausschließlich in Vortrieb umgesetzt.

Durch diese Art der Verspannung ist der smartkat so stabil, dass er sich auch beim Fahren auf einem Schwimmer nicht verwindet.

Der Bugspriet

Der stabil abgespannte Bugspriet besitzt keine Verbindung zu den Schwimmern.

Beim Fahren im Wellengang bewegen sich die Schwimmer eines Schlauchbootes auf und ab. Wenn man das Rigg nicht von den Schwimmern isoliert und den Bugspriet z. B. an einer Querstange zwischen den Schwimmern befestigt, wird jede Bewegung der Schwimmer sofort ins Rigg übertragen, die Spannung der Fock und der Wanten nimmt ab, die Segelleistung auch.
Auch aus diesem Grunde gibt es beim smartkat keine vordere Trampolinerweiterung.

Beim smartkat ist die Bugspriet-Abspannung so effektiv, dass auch bei viel Wind und Welle die Riggspannung und somit das optimale Segelverhalten erhalten bleibt.

Die Schwimmer

Die 4,60m langen Schwimmer mit maximal großem Durchmesser sorgen für viel Auftrieb, vor allem im vorderen Bereich.

Bei jedem Boot passiert es, dass bei viel Wind - besonders bei Rückenwind - die Fock den Bug nach unten ins Wasser drückt. Bei zu wenig Auftrieb bremsen die Rümpfe, im schlimmsten Fall kann sich das Boot bei hohen Geschwindigkeiten sogar überschlagen.

Dank der großen Schwimmer besteht beim smartkat diese Gefahr nicht. Im Gegenteil, der smartkat kommt dank des großen Auftriebs im Bugbereich sehr schnell ins Gleiten.

Das Steuerverhalten

Die Führung des Bootes im Wasser erfolgt beim smartkat ausschließlich über Ruder und Schwert. Finnen oder andere Anbauteile an den Schwimmkörpern sind nicht notwendig.

Mit dem Schwert als zentraler Drehachse ist das Boot drehfreudig und wendet leicht. Es entstehen, da die Schwimmer keine Querkräfte aufnehmen müssen (keine Kielfinnen o. ä.), auch keine übermäßigen Belastungen an den Verbindungsstellen von Rumpf und Trampolinrahmen. Zum An- und Ablegen können Ruder und Schwert hochgeklappt werden.

Der smartkat ist ein agiles und robustes Boot, mit dem man ohne Gefahr bis auf den Strand segeln kann.

Die Modelle

smartkat Performance

Der smartkat.

  • segelfertig
  • 4,6m lange Rümpfe
  • inkl. kompletter Besegelung
  • Extra grosses square-top Großsegel aus Dacron, komplett durchgelattet
  • Roll-Fock aus Dacron mit Sichtfenster und 3 vertikalen Latten
  • Endlosrollfockanlage mit Einhandbedienung
  • vollständig eloxierter Rahmen aus Aluminum 6061 T5
  • Mast und Baum aus eloxiertem Aluminium
  • Carbon Pinnenausleger
  • Trampolin mit integrierten Ausreitgurten
  • Der einzige vom DSV offiziell für Regatten zugelassene aufblasbare Katamaran: Link
  • Gratis-Zubehör: Fußpumpe, Druckmessgerät, Teleskoppaddel, ein Satz Reserveschäkel und ein Reparaturkit
  • inkl. 2 Packtaschen aus wasserdichtem Material


Preis: 5980,- EUR*

Jetzt bestellen

smartkat High-Performance

Der smartkat für Experten.

wie Modell 'performance', aber mit extra leichtem und leistungsfähigen Carbon Rigg

  • Carbon Mast
  • Carbon Baum


Preis: 6980,- EUR*

Jetzt bestellen

smartkat racing segelschlauchboot

Informationen zum Kauf:

Abholung: Boote können nach Vereinbarung jederzeit ab Lager am Chiemsee abgeholt werden.
Übergabe: Eine Übergabe an einem See Ihrer Wahl ist nach Absprache möglich. Bei der persönlichen Übergabe erhalten Sie gratis eine ausführliche Aufbauschulung und zum Abschluss des Tages zeigen wir Ihnen, wie man den smartkat wieder richtig verpackt.
Schulung: Wir machen Ihnen den Start mit Ihrem neuen smartkat so einfach wie nur möglich. Mit unserer 13 jährigen Erfahrung, erworben in hunderten von persönlichen Aufbauschulungen, wissen wir einfach worauf es ankommt!
Warenkorb:

Den Warenkorb für den Online-Kauf brauchen Sie bei uns nicht zu suchen, es gibt ihn nicht. Nicht, weil es nicht technisch machbar ist, aber es es ist nicht unsere Art, Sie mit dem Produkt alleine zu lassen.

Wir stehen für einen persönlichen Service, der zum Schluss in der persönlichen Übergabe des Bootes mit Aufbauschulung mündet.
Diesen Service möchte wir aber auch gleich von Anfang an bieten. Wir möchten Sie vom ersten Moment an beraten und das geht am einfachsten in einem persönlichen Gespräch (gerne auch per Telefon, Whatsapp, Skype,...).

Ein Warenkorb kann nicht zu Ihnen sprechen, geschweige denn Sie korrekt beraten.
Ich freue mich auf Ihren Anruf: 08656 9999 771 oder Ihre Mail an info@smartkat-deutschland.de.
Ihr Wolfgang Stiller


P.S. so etwas möchte ich Ihnen ersparen: Video...

techn.Daten

Spezifikation:

Länge ü. a.4,60 m
Höhe5,55 m
Breite2,20 m
Gewicht (segelfertig)47 kg
Gewicht (als Motorboot)38 kg
Segelfläche10,2 m2
- davon Gross6,2 m2
- davon Fock4,0 m2
Schwertlänge85 cm
Tiefgang75 cm (Schwert),
Trampolingröße1,90 m x 1,45 m
Rumpflänge4,6 m
Betriebsdruck0,3 - 0,35 bar
Besatzung1 - 4 Personen
Zuladungmax. 320kg
Packtaschen (incl.)2 Taschen je 180 cm lang, 30 cm Durchmesser, je 24 kg
Trapez (optional)ein Trapez
Motor (optional)Langschaft-Motor Elektro oder Benzin bis 2,2kW (3 PS) oder Torqueedo Ultralight mit smartkat-Halterung
Windstärkemaximal 6 Beaufort
ZulassungISO Norm/Kategorie:
6185-2/Kategorie VI C (küstennahe Gewässer), D (geschützte Gewässer)
Gebrauchtboote

Gebrauchte und Vorführboote

Am Ende der Saison verkaufen wir Vorführboote, während der Saison vermitteln wir manchmal gebrauchte Kundenboote.

Registrieren Sie sich rechtzeitig wenn Sie an einem solchen Boot interessiert sind.

Vermittelte Kundenboote können von uns auf Wunsch geprüft werden. In diesem Fall gewähren wir Ihnen dann 12 Monate Garantie! Für alle Gebrauchten, die sie über uns erwerben, erhalten Sie 10% Rabatt auf alle Teile die in den nächsten 24 Monaten gekauft werden.

Und das wichtigste:
Sie können auch bei einem durch uns vermittelten Boot an einer der Aufbauschulungen teilnehmen.


Zur Anfrage von Gebrauchtbooten bitte einfach hier klicken:

Anfrage Gebrauchtboot

Konzept

Praktische Vorteile

Segeln oder mit Motor fahren

Zum Aufbau ist kein Werkzeug notwendig. Eine geübte Person kann den smartkat in 20 Minuten aufbauen, abgebaut ist er in 15 Minuten. So kann man auch nach Feierabend schnell noch mal zwei Stunden aufs Wasser.

Zum Segeln ist kein Segelschein erforderlich, auch eine Zulassung oder Registierung des smartkat ist in der Regel nicht notwendig. Auch nicht erforderlich sind Hallenplatz, Garage oder ein Platz im Garten, um den smartkat zu lagern. Eine kleine Ecke im Keller, auf dem Schrank oder unter dem Bett reicht vollkommen.

Von jedem Ufer aus kann man den smartkat ins Wasser schieben, denn er ist leicht und die Rümpfe sind äußerst robust. Zuhause kann man jedes Wochenende an einen anderen See fahren, aber man kann den smartkat auch in den Urlaub mitnehmen. Der smartkat passt in oder auf jedes Auto oder kann als Sportgepäck im Flieger mitgenommen werden. Auch im Wohnmobil findet sich immer noch ein Platz für den smartkat. Es geht ans Meer? Der smartkat ist seewasserfest und bei geringer Welle voll einsetzbar.

Der smartkat lässt sich gut mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern segeln, ideal für einen Familienausflug. Der smartkat ist aber auch problemlos alleine segelbar.

Für die Flaute oder aber zum reinen Motorbootfahren lässt sich der smartkat mithilfe eines Motors (bis 3 PS) auf bis zu 25 km/h beschleunigen.

Ziel der Entwicklung des smartkat war, einen Katamaran zu bauen, der in der Klasse der aufblasbaren Segelboote in punkto Gewicht, Stabilität und Performance neue Maßstäbe setzt.
Es gab aufblasbare Katamarane vor dem smartkat, diese Boote waren aber in der Regeln sehr viel schwerer und Aufbauzeiten von zwei Stunden waren normal. Lange Jahre wurden diese Boote nur unwesentlich weiterentwickelt.

In einer mehr als 3-jährigen Entwicklungs- und Konstruktionsphase entwickelte Kurt Heiligenmann ein völlig neues Konzept, das er durch ein Patent schützen liess (Patentschrift). Unterstützt durch Computersimulation und aufwändige Belastungs- und Langzeittests wurde der smartkat im Jahr 2006 zur Serienreife geführt.

Die einzigartige, leichte Konstruktion ermöglicht es, das Boot mit ein wenig Übung in 20 Minuten auf- oder abzubauen und das ganz ohne Werkzeug. Dabei ist das Boot aber so stabil, dass sportliches Segeln mit hoher Geschwindigkeit und auf einem Schwimmer problemlos möglich ist.

Der smartkat ist ein sehr sicheres Boot, er ist nach CE Modul A als Klasse C (küstennahe Gewässer) und Klasse D (Binnengewässer) zertifiziert.

Technik

Technische Vorteile

Der smartkat hat wie eine Jolle ein zentrales Schwert. Er ist dadurch feiner steuerbar als ein "normaler" Katamaran und deutlich wendiger. In der Wende dreht der smartkat - anders als andere Katamarane - um das Schwert. Die Rümpfe leisten dabei durch das geringe Gewicht des Bootes kaum Widerstand im Wasser.

Durch die patentierte Verspannung des Schwertes können die großen Querkräfte, die am Schwert bei hohen Geschwindigkeiten entstehen, aufgenommen werden, ohne Rahmen oder Schwert zu belasten.
Auch die Kräfte, die am Bugspriet entstehen, werden über diese Stahlseile aufgenommen. Es wirken keine verformenden Querkräfte auf die prinzipbedingt flexiblen Schwimmkörper, diese dienen nur dem Auftrieb.

Neben der Stabilisierung des Schwertes wirkt die patentierte Verspannung von Schwert, Bugspriet und Mast auch einer Verwindung des Trampolins entgegen. Dadurch wird das kontrollierte Fahren auf einem Schwimmer überhaupt erst ermöglicht. Die Kräfte, die das Boot aufnimmt, werden - statt in Verformungen - unmittelbar in Vortrieb umgesetzt.

Das geringe Gewicht - jede Tasche wiegt gerade einmal 25/26,5 kg ist nicht nur beim Transport von Vorteil. Das Gesamtgewicht von maximal 50 kg (45 kg High Performance) erleichtert auch die Handhabung des aufgebauten Bootes. Es ist problemlos möglich, das Boot alleine ins Wasser und wieder heraus zu ziehen. Die Schwimmer sind so robust, dass man keine Angst haben muss, sie dabei zu beschädigen.

Und weil er so leicht ist, beschleunigt der smartkat im Wasser auch so unglaublich schnell. Wenn es richtig sportlich sein soll, kommt das optionale smartkat-Trapezkit bei höheren Windstärken zum Einsatz. Dadurch, dass der Segler im Trapez mit einem größeren Hebel der Krängung entgegenwirkt, kann mit wesentlich mehr Druck auf den Schoten gefahren werden, was der smartkat sofort in Geschwindigkeit umsetzt.

Beim sportlichen Segeln wirken grosse Kräfte auf die Segel. Gerade die für einen Katamaran ungewöhnlich große Fock möchte den Bug ins Wasser drücken, dieser würde dann eintauchen und bremsen. Um dem entgegenzuwirken, bieten die besonders großvolumigen Rümpfe gerade im Bugbereich besonders viel Auftrieb. So wird ein Eintauchen verhindert, es spritzt wesentlich weniger. Das Boot kommt schneller ins Gleiten und höhere Geschwindigkeiten sind möglich.

Um das Boot vor Schaden zu bewahren, sind Schwert und Ruder mit Auslösemechanismen versehen. Diese lösen bei einer Grundberührung aus, Schwert und Ruder werden automatisch aufgeholt.